Gewerkschaften für Klimaschutz: Ökologie und Soziales miteinander denken!

Anlässlich der bevorstehenden Klimakonferenz in Madrid ruft Fridays for Future am Freitag 29. November erneut zu einem weltweiten gewaltfreien Aktionstag auf. Hamburgs DGB erklärt dazu: „Wir Gewerkschafterinnen und Gewerkschaften sind dabei. Wir unterstützen die Forderungen für einen gerechten und konsequenten Klimaschutz und die Einhaltung des Pariser Klima-Abkommens. Die Klimazerstörung aufzuhalten ist eine Aufgabe, die uns alle angeht.

Auf einem toten Planeten gibt es keine Arbeitsplätze. Aber ohne Arbeitsplätze gibt es auch keinen ökologischen Wandel. Denn die Beschäftigten sind nicht nur die Betroffenen der Veränderungen, sondern auch die Gestalter!

Soziale Sicherheit und Beschäftigungsperspektiven bleiben ein Muss. Wir brauchen eine menschengerechte, soziale und nachhaltige Arbeit für die Zukunft. Das ist auch für uns Gewerkschaften ein Auftrag, dem wir uns stellen: Tagtäglich im Betrieb und Unternehmen.

Bei dem notwendigen ökologischen Umbau unserer Gesellschaft darf niemand auf der Strecke bleiben. Ökologie und Soziales dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Für mehr Gerechtigkeit, gute Arbeit und eine faire Verteilung des weltweiten Reichtums!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.