Gefangen in fremden Welten

Insgesamt vier FFHSH-geförderte Produktionen haben es ins Programm des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis geschafft, das vom 14. bis 20. Januar in Saarbrücken stattfindet. Mit dabei sind unter anderem Ziska Riemanns “Electric Girl“ und Marcus Richardts Langfilmdebüt „Goliath96“ mit Katja Riemann in der Hauptrolle.

2017 verbrachte die Berliner Regisseurin Ziska Riemann zwölf Tage in Hamburg, um ihrem neuen Film Electric Girl (NiKo Film/Wüste Film) den richtigen Look zu verpassen – jetzt feiert der wilde Genremix seine Premiere im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis. Im Zentrum der Geschichte steht Poetry-Slammerin Mia, die eine Superheldin in einem Anime synchronisiert. Während der Arbeiten merkt sie, dass die Geschichte des Animes viel mit ihrem eigenen Leben zu tun hat – die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen Stück für Stück und bringen ihr Leben aus dem Gleichgewicht.


Ebenfalls im Wettbewerb des Festivals sind in diesem Jahr zwei Kurzfilme der Hamburg Media School zu sehen: In Jägerin von Absolventin Sandra Schröder geht es um eine junge Frau, die ihrem Leben im Wald ein Ende setzen will und sich dort ihren Dämonen stellt. Das Thema Missbrauch thematisiert Nachwuchsregisseurin Lynn Oona Baur in ihrem Kurzfilm Allein mit dir


In dem Langfilmdebüt Goliath96 von HFBK-Absolvent Marcus Richardt spielt Katja Riemann eine Frau, die verzweifelt versucht, eine Verbindung zu ihrem 21-jährigen Sohn (gespielt von Nils Rovira-Munoz) aufzubauen. Dieser hat sich seit rund zwei Jahren in seinem Zimmer eingeschlossen und kommuniziert nur über das Internet mit der Außenwelt. Der Film hatte insgesamt 21 Drehtage in der Hansestadt und wurde von der Hamburger Firma Skalar Film produziert. Das Drama wird in der Kategorie “MOP Watchlist“ gezeigt.

Über das Filmfestival Max Ophüls Preis
Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist eines der wichtigsten Festivals für den jungen deutschsprachigen Film. Es steht seit fast 40 Jahren für die Entdeckung junger Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.