Erfolg errungen, Kampf geht weiter

Dora Heyenn, Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der LINKEN, bezeichnete die heute von Senatorin Christa Goetsch vorgestellten Veränderungen bei der Lehrerarbeitszeit als großen Erfolg, erneuerte jedoch ihre Forderung nach einer Altersteilzeitregelung.

Heyenn: „Die Lehrerinnen und Lehrer in Hamburg und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft haben einen großen Erfolg errungen. Mitten in der schwersten Wirtschaftskrise seit achtzig Jahren ist es ihnen gelungen, nicht nur Verschlechterungen zu verhindern, sondern sogar Verbesserungen durchzusetzen. Das war nur möglich, weil die GEW und ihre Mitglieder entschlossen und unbeirrt mit zahlreichen Kampfmaßnahmen bis hin zum Streik für ihre Ziele eingetreten sind. Die Fraktion DIE LINKE hat diesen Kampf von Anfang an unterstützt.“

Die Fraktion DIE LINKE hat einen Antrag in die Bürgerschaft zu „Altersentlastung und Altersteilzeit auch für Hamburger Lehrerinnen und Lehrer – dafür junge Lehrerinnen und Lehrer einstellen!“ eingebracht und das Thema auf Tagesordnung der Bürgerschaft gesetzt.

Allerdings gibt es nicht nur Grund zur Freude: Hamburg gewährt seinen Lehrerinnen und Lehrer ab 60 Jahren eine Altersentlastung von nur etwa einer Unterrichtsstunde. Eine Altersteilzeit verwehrt die Hansestadt ihnen nach wie vor. In fast allen anderen Bundesländern gibt es dagegen ab 60 Jahren eine Altersentlastung von zwei Unterrichtsstunden und ab 55 Jahren eine Altersentlastung von einer Unterrichtsstunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.