Erbkönigreich Bayern geknackt

Man konnte es schon nach dem 0 : 1 in Hannover vorhersehen, heute folgte das politische Erdbeben in Bayern: Nach zweistelligen Stimmenverlusten muss die seit 46 Jahren allein regierende CSU künftig die Macht teilen.

Die CSU sackte bei der Landtagswahl dramatisch um 17,7 auf 43 Prozent ab. Allerdings hat die SPD dabei nahezu nichts gewonnen – sie stagniert bei knapp 18,7 Prozent und erreicht (mit minus 0,9 %) ein Allzeittief. Spielt da auch Frust über die Große Koalition in Berlin eine Rolle?

Neu im Landtag und gleich zweistellig sind die bürgerlichen Freien Wähler (10,3 %), während die LINKE offenbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern wird (4,7 %). Die Grünen erreichen mit 9,2 Prozent ein sehr gutes Ergebnis, die FDP kommt auf etwa acht Prozent. Im Ergebnis wird es eine bürgerliche Koalition geben – CSU und Freie oder CSU und FDP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.