„Er spricht uns aus der Seele!“

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) meldet: „Der Brandbrief eines Cargo-Lokführers bewegt seit Tagen die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner. Denn er gibt einen ungeschönten Einblick in die Realität im deutschen Eisenbahnverkehr: über Infrastruktur und Fahrzeuge, über Arbeits- und Einsatzbedingungen. Er zeigt, was alles schiefläuft. Und spricht uns damit aus der Seele.“

Im Februar hat der EVG-Bundesvorstand ein grundsätzliches Positionspapier verabschiedet, „Mehr Bahn für die Menschen“. Der Brief unseres Kollegen und Mitgliedes ergänzt dieses Papier an vielen Stellen durch ganz persönliche Erfahrungen und zeigt damit auf, dass wir offenbar einen Nerv getroffen haben. 

Einen Nerv getroffen – das hat der Brief unseres Mitgliedes auch bei den Arbeitgebern. Wir sagen ganz klar: Die EVG steht voll und ganz hinter dem Kollegen. So haben sich bereits am Mittwoch die Teilnehmenden des 2. Bus-Workshops der EVG mit ihm solidarisch erklärt. Wir leben Gemeinschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.