Donnerstag wird in Hamburg gestreikt

Die Gewerkschaft ver.di hat den öffentlichen Dienst für Donnerstag, 5. Februar, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Das ist aber erst ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen kann: Wenn es am 14./15. Februar bei der dritten Verhandlungsrunde um neue Tarife für die Beschäftigten der Länder wieder kein Ergebnis gibt, droht ein „richtiger“ Arbeitskampf. ver.di fordert für die rund 60 000 Landesbeschäftigten in Hamburg acht Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro pro Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.