Dohnanyi rät: Ihr müsst auch lernen!

Gestern selbst gesehen? Sonst gibt es hier ein paar bemerkenswerte Worte von Alt-Bürgermeister Klaus von Dohnanyi zum Thema Schulreform, die dieser gestern in „Schalthoff live“ bei Hamburg 1 zur Kenntnis gab.

Hamburgs ehemaliger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi, SPD, übte in der Sendung „Schalthoff live“ scharfe Kritik an der Initiative „Wir wollen lernen“:

„Zu dieser Gruppe, die sich ‚Wir wollen lernen’ nennt, sage ich immer: ’Ihr müsst auch lernen. Das ist richtig. Ihr habt nämlich nichts gelernt aus der Welt. (…) Sonst würdet Ihr längst zu dem Ergebnis gekommen sein, 6 Jahre ist die Mindestdauer für gemeinsames Lernen.’“

Lobende Worte hingegen findet er für den amtierenden Bürgermeister Ole von Beust:

„Ich habe großen Respekt vor dem Bürgermeister (…), der lange Zeit hindurch wohl geglaubt hat, dass dieses alte System Gymnasium ab dem fünften Schuljahr das richtige ist und der nun mit tiefer innerer Überzeugung seine Position verändert hat. Es gehört viel Mut dazu, so eine Veränderung vorzunehmen.“

Die Rolle seiner eigenen Partei sieht von Dohnanyi im Finden eines Konsenses und da misst er Olaf Scholz eine tragende Rolle zu:

„Ich glaube, dass der nach meiner Meinung exzellente Vorsitzende der SPD Olaf Scholz hier in Hamburg ein sehr verantwortungsvoller Mann ist, ein sehr gescheiter und kluger Mann. (…) Und ich glaube, dass die Sozialdemokratie in der Stadt unter der Führung von Olaf Scholz sehr interessiert daran ist, eine langfristige gemeinsame Basis für die Schulpolitik in Hamburg zu finden.“

Wenn Sie die Sendung ganz sehen möchten, klicken Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.