DGB-Forderungen zu G20

Eine hochkarätig besetze Runde mit vielen Gewerkschaftsvertretern gab am 14. Februar Einblicke in den G-20Prozess und bezog Stellung zu Chancen und Risiken.

Ein sehr informativer Abend im KLUB: Um die Gewerkschaften und ihre Rolle beim G20-Treffen in Hamburg ging es am 14. Februar.
Zur Diskussion stellten sich:
Andreas Botsch, L20 Sherpa 2016-17, Abt.-Leiter Europa/Internationales, DGB Bundesvorstand.
Sigrid Bachler, Ref.-Leiterin Abt. Grundsatz DGB Bundesvorstand, derzeit G20-Arbeitsstab BMAS.
Frank Hoffer, ILO Büro für Arbeitnehmerfragen (ACTRAV).
Frank Zach, Ref.-Leiter Internationales, Abt. Europa/Internationales, DGB Bundesvorstand.
Irina Soeffky, Leiterin OSZE/G20-Stabsstelle, Senatskanzlei Hamburg.

Eine hochkarätig besetze Runde, die Einblicke in den G-20Prozess gab, sowie zu Chancen und Risiken Stellung bezog. Eine Zusammenfassung an dieser Stelle wäre zu umfangreich. Die Präsentation von Andreas Botsch gibt es aber weiter unten zum Download. Zudem gibt es einen guten Überblick über die Rolle der Gewerkschaften auf der Homepage des Bundesvorstands: https://www.dgb.de/l20Vielen Dank an alle Akteure und Besucher/innen des gestrigen Abends. Wir denken, die Veranstaltung hat eine gute Grundlage geschaffen, um nun in den Mitgliedsgewerkschaften weiter zu diskutieren.
 
G20-L20 Was macht der DGB.pdf (PDF, 1 MB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.