Der Be60 Literaturclub

Der Literaturclub: Lesers Lieblinge

Das ist etwas für ALLE. Alle, die liebend gerne lesen. Die sich in ihrer Liebe vielleicht aber ein wenig einsam fühlen. Weil Bücher leider stumm sind und nicht zurücklieben. Wäre es da nicht gut, mit anderen Lesern ins Gespräch zu kommen?

Die Welt im Buch

Es geht um das Lieblingsbuch; das unvergessliche Buch; oder eines, das keine Gnade fand. Die Teilnehmer erzählen von ihren Leseerfahrungen, die auch immer Erfahrungen mit sich selbst sind.
Thematische Abende können aber auch einem Autor allein gewidmet sein, den Lieblingsstellen aus verschiedenen Büchern, der Kritik der Kritiker oder eigenen Versuchen mit dem Ausdrucksmedium Literatur.

Idealerweise kommt es anhand der Vorlagen zum Austausch über die Aspekte des Lebens, die in der jeweiligen Geschichte enthalten ist. Und auch über den Stil des Autors. Denn gute Romane zeigen Möglichkeiten des Selbstausdrucks, fördern Mitgefühl, Phantasie und den Wunsch, aus dem eigenen Kreis heraus- und versuchsweise mal in einen anderen einzutreten.

Reden über Literatur:

Barrierefrei und schrankenlos. Für den Leseclub gibt es keine Zugangsbedingungen außer einer gewissen Lust an der Geschichte.

Die Zusammenkünfte sind dem Austausch, dem Perspektivwechsel, der Selbsterweiterung und auch dem Lernen gewidmet. Die Moderatorin und Journalistin Brigitte Neumann steuert Interviews mit Autoren bei, Auszüge aus Hörbüchern, nützliche Theorien, gesellschaftliche Hintergründe. Ab und zu könnte ein Autor zu Gast sein.

Brigitte Neumanns …

… Besprechungen werden von verschiedenen Radiosendern der ARD und auf Ö1 ausgestrahlt. Zuletzt besprach sie Bücher von: Pinar Selek, Frédéric Beigbeider, Richard Powers und den Science Busters. Gelegentlich moderiert sie auch öffentliche Veranstaltungen – zuletzt den Abend mit Louise Welsh auf dem Harbour Front Literaturfestival in Hamburg.

Sie blickt mit 52Jahren auf eine reiche Leseerfahrung zurück.
DER LITERATURCLUB – FÜR ALLE,DIE LIEBEND GERNE LESEN!

Also: LIEBER LESEN…in guter Gesellschaft im Be60 Literaturclub, moderiert von Brigitte Neumann (Literaturkritikerin, ARD Hörfunk) Der Ablauf: Teilnehmer stellen den Titel des Monats vor. Anschließend Austausch.

Der Be60 Literaturclub trifft sich im Gewerkschaftshaus Besenbinderhof 60, Raum 10.32/Ebene 10, Sitzungszimmer, am ersten Dienstag jeden Monats um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

TERMINE:

7. Juni: „Ausweitung der Kampfzone“ von Michel Houellebecq

5. Juli: „Was mit Kate geschah“ von Catherine O’Flynn

2. August: „Stehle“ von Andreas Münzer

6. September: „Glister“ von John Burnside

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.