Wasserkreuz: Noch mehr falsche Zahlen?

photocaseBRÃ?CKE.jpegDass seitens der Wirtschaft die von HPA angegebenen Kosten für eine Erneuerung der Niedernfelder Brücken für zu hoch gehalten werden, ist eigentlich schon peinlich genug. Jetzt zeichnet sich ab: Auch die Kosten für den von HPA favorisierten Damm als Brückenersatz sind womöglich falsch. Die Fundamentierung der Seitenwände ist weitaus aufwendiger, als bisher angenommen. Von 5 Millionen Euro Mehrkosten ist die Rede.

Hafenverkehr bleibt im Sanierungsstau stecken!

photocaseDAMPFLOK.jpegStatt irgendwann eine Hafenquerspange für 480 Millionen Euro zu bauen, sollte der Senat lieber die Vorschläge des Industrieverbands Hamburg zur LKW-Verkehrsflussoptimierung aufgreifen, fordert die GAL und bemängelt, dass die gesamte Verkehrsplanung im Hafen festgefahren sei und die vorhandenen Wege zu verrotten drohen. Das komplette Statement können Sie hier
„Hafenverkehr bleibt im Sanierungsstau stecken!“ weiterlesen

Kranz mit Schleife

photocaseBLUMEN.jpegDie CDU-Medienpolitik verkommt zum Sanierungsfall, sagt Farid Müller (GAL) und bezieht sich dabei auf Äußerungen von Staatsrat Bonz: Der hatte zum zehnten Geburtstag des Internetportals hamburg.de öffentlich über dessen Finanzprobleme berichtet. „Normalerweise schenkt man zum Geburtstag Blumen“, so Müller, „aber von Bonz gab’s einen Kranz mit Schleife.“ Was Müller sonst noch sagte, können Sie hier
„Kranz mit Schleife“ weiterlesen

Persönliche Eitelkeiten

photocasePFAU.jpeg„Persönliche Eitelkeiten und Interessen des CDU-Fraktionsvorsitzenden“ macht die Harburger SPD dafür verantwortlich, dass die ARGE südlich der Elbe offenbar seit ihrer Gründung 2004 überwiegend nach dem Motto „Pleiten, Pech und Pannen“ agiert. In einem langen Beitrag auf der Harburger SPD-Homepage fasst Kreisvorsitzender Richter die Geschichte zusammen.
„Persönliche Eitelkeiten“ weiterlesen

Familienfreundliches Wohnquartier

photocaseKINDERSPIEL.jpegVor über einem Jahr hatte der Senat es angekündigt, demnächst soll es endlich passieren: Am 12. August startet der Wettbewerb „Familienfreundliches Wohnquartier“ in Hamburg. Wer davon wirklich profitiert, bleibt noch offen: Zwar sind 85.000 Euro für Preise vorgesehen, aber auch die gleiche Summe für Öffentlichkeitsarbeit.
„Familienfreundliches Wohnquartier“ weiterlesen

Harburg: Ansichtssache Binnenhafen

photocaseAUSSTELLUNG.jpeg„Anischtssache Binnenhafen“ heißt eine Ausstellung von Stadtansichten, die in sechs Schaufenstern in der Lüneburger Straße in Harburg zu sehen ist. Stadtplanerin Birgit Caumanns und Landschaftsarchitektin Kirsten Winkler haben die Konzeption erarbeitet und in Kooperation mit Kunsterzieherin Stefanie Engel und Schülerinnen und Schülern des Alexander-von-Humboldt-Gymnasium durchgeführt.
„Harburg: Ansichtssache Binnenhafen“ weiterlesen

Ungerecht: Radfahrer müssen zahlen

photocaseFAHRRAD.jpegWer sein Fahrrad in S- oder U-Bahn mitnimmt, darf dies in Hamburg umsonst – gut so. Überall in Hamburg, nur nicht in Wandsbek, Tonndorf und Rahlstedt. Da muss der Radler seit dem 1. April 3,50 Euro (pro Tag) zahlen. Ungerecht, finden die Wandsbeker.
„Ungerecht: Radfahrer müssen zahlen“ weiterlesen

SPD erfreut über Kehrtwende

photocaseSCHIFF1.jpegErfreut über die öffentliche Kehrtwende der Senatoren Freytag und Uldall in Sachen Niedernfelder Durchfahrt zeigte sich die SPD-Bürgerschaftsfraktion am Wochenende. Diese sei allerdings nur halbherzig: „Statt endlich zuzugeben, dass seine eigenen Zahlen nicht stimmen, versucht der Senat, den Schwarzen Peter an die Wirtschaft weiterzugeben“, sagte die Veddeler SDP-Abgeordnete Carola Veit.
„SPD erfreut über Kehrtwende“ weiterlesen