Welt-Zukunftsrat kommt nach Hamburg

Initiator Jakob von Uexküll, in Othmarschen aufgewachsener Begründer des Alternativen Nobelpreises, hat sich mit dem Bürgermeister verständigt: Der Welt-Zukunftsrat kommt nach Hamburg! Der Senat wird sich morgen quer durch alle Blätter dafür auf die Schultern klopfen, sollte aber bedenken, dass sich seine Politik künftig auch an den Maßstäben des Zukunftsrats messen lassen muss. Und das könnte ganz, ganz bitter werden.
„Welt-Zukunftsrat kommt nach Hamburg“ weiterlesen

War die Justiz zu langsam?

photocaseGEWALT.jpegAcht Monate lang brauchte die Staatsanwaltschaft für eine Anklage, und in noch keinem der Fälle, in denen Phil J. W. als Täter ermittelt wurde, ist bisher eine Verhandlung terminiert. SPD-Innenexperte Andreas Dressel meint, die Tötung der 81jährigen Frau in Eimsbüttel hätte durch rechtzeitigeres Eingreifen verhindert werden können.
„War die Justiz zu langsam?“ weiterlesen

SPD enttäuscht von Gesundheitsreform

photocaseÃ?RZTE.jpegDie SPD Hamburg ist enttäuscht von dem Ergebnis der Verhandlungen zur Gesundheitsreform und teilt dies dem SPD-Bundesvorstand per Resolution mit. Zwar habe die Verhandlungskommission einige positive Punkte erreicht, die wesentlichen Probleme aber nicht gelöst: Die Krankenversicherung wird weiter ausschließlich durch Beiträge finanziert, der neue Zusatzbeitrag führt zu erheblichen Belastungen und der Gesundheitsfonds ist sinnlos, heißt es. Der gesamte Text hier als PDF.

Horn als neues Pferdezentrum

PFERD.jpegAuf den ersten Blick eine faszinierende Idee, die die Mopo in ihrer morgigen Ausgabe vorstellt: Angeblich wird darüber nachgedacht, die Trabrennbahn in Bahrenfeld zu verkaufen und mit einem Teil des Erlöses das (viel größere) Rennbahngelände in Horn zum kombinierten Pferdezentrum aufzuwerten. Den Rest der Summe könnte zunächst Herr Peiner bekommen, bevor ihn der Einweihungssenator im Rahmen des U-Bahn-Baus oder der Wasserkreuz-Beseitigung irgendwo verbuddelt.

Rabe: „Wahnsinn ohne Worte“

HOLZHACKER.jpegMit ungewohnt scharfen Worten kritisiert SPD-Landesgeschäftsführer Ties Rabe die Politik der Großen Koalition und insbesondere Finanzminister Peer Steinbrück (SPD). Während der Hamburger Landesvorstand der Sozialdemokraten eine staatstragend formulierte Resolution (hier als PDF) nach Berlin geschickt hat, keilt Rabe im „Bergedorfer Kreisblatt“ richtig aus und spricht von „Wahnsinn“, den man „kaum in Worte fassen“ könne.
„Rabe: „Wahnsinn ohne Worte““ weiterlesen

DGB fordert Geld für Ausbildungsplätze

photocaseARBEIT.jpegErst wusste sie offenbar nichts damit anzufangen, jetzt will sie rasch noch Geld mit vollen Händen ausgeben: Hamburgs ARGE hat wenige Tage vor Meldeschluss jede Menge Maßnahmen beantragt. Das findet DGB-Chef Erhard Pumm verdächtig.
„DGB fordert Geld für Ausbildungsplätze“ weiterlesen