Altona (3): „SPD und FDP brauchen Nachhilfe“

Auch die GAL meldet sich zur gstrigen Altonaer Bezirksversammlung. Sie empfiehlt SPD und FDP, Nachhilfe in Sachen Schulplanung zu nehmen.

So sieht’s die GAL:

In der gestrigen Bezirksversammlung forderten die Fraktionen von SPD und FDP in ihrem Antrag, die Eckdaten der Schulstandortplanungen zur Verfügung gestellt zu bekommen. Diese Daten liegen den Fraktionen seit Oktober 2008 vor und werden ständig aktualisiert.

„Wenn die Vertreter der Fraktionen von SPD und FDP nicht an den Regionalen Schulentwicklungskonferenzen teilnehmen oder die Daten nicht zur Kenntnis nehmen, sollten Sie auch nicht rummaulen, dass sie nicht beteiligt werden“, meint Sven Kuhfuss, stellv. Fraktionsvorsitzender der GAL Fraktion.

Im Juli werden die Vorschläge der Behörde für Schule und Berufsbildung der Bezirksversammlung vorliegen. Diese haben Zeit, sich bis Oktober damit zu befassen.

„Wir werden vor der Sommerpause eine weitere Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses und des Ausschusses für Kultur und Bildung zu diesen Planungen einberufen“, erläutert Sven Kuhfuss und erklärt weiter „es ist uns wichtig neben der Bewertung der Bezirksversammlung die fachliche Meinung von außerschulischen Lernorten und Jugendhilfeeinrichtungen zu berücksichtigen, die maßgeblich von dieser Reform betroffen sein werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.