ver.di fordert mehr Lohn bei der Post

Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und Deutscher Post AG für die rund 130.000 Tarifbeschäftigten des Unternehmens gehen Montag und Dienstag (19./20.2.) in Wiesbaden in die dritte Runde. “In dieser Runde muss die Deutsche Post AG eine verhandlungsfähige Entgelterhöhung anbieten“, sagte die stellvertretende ver.di-Vorsitzende und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis. „ver.di fordert mehr Lohn bei der Post“ weiterlesen

Hamburg blickt auf ein außerordentlich erfolgreiches Film-Jahr zurück

Beim traditionellen „Hamburger Filmbrunch“ trafen sich am Sonntagmorgen rund 650 Gäste aus der Filmszene in der Hamburger Landesvertretung an der Spree. Anlass waren die 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Unter den Gästen: Der Golden Globe-Gewinner Fatih Akin, die „3 Tage in Quiberon“-Darstellerin Marie Bäumer und Regisseurin Katja Benrath, die mit ihrem Kurzfilm „Watu Wote“ für einen Oscar nominiert ist. „Hamburg blickt auf ein außerordentlich erfolgreiches Film-Jahr zurück“ weiterlesen

Zwei Drittel gehen krank zur Arbeit

Mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (67 Prozent) gehen trotz Krankheit zur Arbeit. Das zeigen aktuelle Zahlen aus einer repräsentativen Befragung des „DGB-Index Gute Arbeit“. Fast jeder zweite geht sogar eine Woche oder mehr pro Jahr krank arbeiten. „Zwei Drittel gehen krank zur Arbeit“ weiterlesen

Newsletter „Betrieb & Gewerkschaft“ – aktuelle Ausgabe erschienen

Einmal wöchentlich gibt Wolfgang Rose seinen Newsletter Betrieb und Gewerkschaft heraus, in dem er über seine Arbeit in der Bürgerschaft sowie weitere interessante Themen aus Arbeitswelt, Gewerkschaften, Politik und Kultur informiert. „Newsletter „Betrieb & Gewerkschaft“ – aktuelle Ausgabe erschienen“ weiterlesen

Azubis: Mindestens 635 Euro

Wer während der Ausbildung wenig verdient, schmeißt schneller hin – auch deshalb ist es gut, dass die neue Bundesregierung eine Mindesthöhe für Ausbildungsvergütungen einführen will. Der DGB hat ausgerechnet, wie hoch eine solche Mindestvergütung sein muss, damit sie auch wirklich sinnvoll ist. „Azubis: Mindestens 635 Euro“ weiterlesen

GEW: Bezahlung der Grund- und Mittelstufenlehrer nicht grundgesetzkonform

GEW stellt Rechtsgutachten zu unterschiedlichen Besoldung von Lehrkräften in Hamburg vor: Seit 2015 kämpft die GEW Hamburg verstärkt dafür, alle Grund-und Mittelstufenlehrkräfte, die eine vollständige Lehrerausbildung mit erstem und zweitem Staatsexamen haben, wie alle anderen Lehrkräfte nach A13 Z bzw. E13 zu bezahlen. Die Grund- und Mittelstufenlehrkräfte sind in Hamburg derzeit schlechter gestellt und werden nur nach A12 bzw. E11 bezahlt. „GEW: Bezahlung der Grund- und Mittelstufenlehrer nicht grundgesetzkonform“ weiterlesen

Hamburg würde von Koalitionsvereinbarung im Bund profitieren

Der in der vergangenen Woche ausverhandelte Koalitionsvertrag zwischen SPD und Union im Bund würde auch für Hamburg ganz konkrete Verbesserungen mit sich bringen. Darauf haben die Rednerinnen und Redner der SPD-Bürgerschaftsfraktion in der heutigen Aktuellen Stunde der Bürgerschaft hingewiesen. Mit Blick auf die starke Hamburger Beteiligung am Zustandekommen des Vertrages betonte SPD-Fraktionschef Andreas Dressel: „Unsere Senatsmitglieder haben sich intensiv eingebracht und damit maßgeblichen Anteil an diesem guten Verhandlungsergebnis. Der Koalitionsvertrag trägt nicht nur eine klare sozialdemokratische, sondern auch eine klare Hamburger Handschrift – und unsere Stadt profitiert ganz konkret, zum Beispiel im Bereich Kita-Qualität, im Bereich Verkehrsinfrastruktur oder auch im Bereich Digitales an Schulen.“ „Hamburg würde von Koalitionsvereinbarung im Bund profitieren“ weiterlesen

200.000 Euro pro Jahr mehr für Jugendverbandsarbeit

Die rot-grünen Regierungsfraktionen haben in der heutigen Bürgerschaftssitzung einen Antrag zur Stärkung der Jugendverbandsarbeit eingereicht. Insgesamt sollen die Mittel für diese wichtige Aufgabe um 200.000 Euro pro Jahr aufgestockt werden. „200.000 Euro pro Jahr mehr für Jugendverbandsarbeit“ weiterlesen

Planungen für neuen Stadtteil Grasbrook mit breiter Beteiligung

Rot-Grüne Initiative: Im Sommer vergangenen Jahres wurde die Grundsatzentscheidung für die städtebauliche Entwicklung von Teilen des Kleinen Grasbrooks getroffen. In diesem neuen Stadtteil sollen 16.000 Arbeitsplätze, 3.000 Wohnungen, Einkaufsmöglichkeiten, eine Grundschule und Kitas, Gastronomie sowie Freizeitmöglichkeiten inklusive Sportangeboten entstehen. Die Planungen für den Stadtteil Grasbrook sollen mit einem breiten Beteiligungs- und Informationsprozess vorangebracht werden. Einen entsprechenden Antrag bringen die Rot-Grünen Regierungsfraktionen in der Bürgerschaft ein. „Planungen für neuen Stadtteil Grasbrook mit breiter Beteiligung“ weiterlesen

Neues Förderprogramm für Technologietransfer und Innovationen

Innovations-Scouts, Online-Kompetenzatlas und finanzielle Unterstützung sorgen für ein noch gründerfreundliches Ökosystem: Neben Forschung und Lehre ist der Ideen-, Wissens- und Technologietransfer eine wichtige Aufgabe der Hochschulen in Hamburg und ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Technologische Neuerungen, innovative Produkte und neue Gründungsideen sollen den Weg aus den Hochschulen leichter in die Wirtschaft finden. Dafür hat die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung gemeinsam mit den Hochschulen und der Hamburg Innovation GmbH eine ganze Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht. In den kommenden drei Jahren stehen rund drei Millionen Euro für die Umsetzung bereit. „Neues Förderprogramm für Technologietransfer und Innovationen“ weiterlesen