7.722 Wohnungen in 2016 fertiggestellt

Im Jahr 2016 sind in Hamburg insgesamt 7.722 neue Wohnungen fertiggestellt worden. Dies ist das Ergebnis der Erhebung des Statistikamts Nord infolge der jährlichen Zählung der Baufertigstellungen. Diese Zahl ist die zweithöchste seit Beginn des Wohnungsbauprogramms im Jahr 2011. Zum Vergleich: 2015 waren 8.521 Wohnungen fertiggestellt worden, 2014 waren es 6.974.

Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Der Wohnungsbau in Hamburg bewegt sich auf hohem Niveau. Mit 7.722 fertiggestellten Wohnungen im vergangenen Jahr haben wir das zweithöchste Ergebnis seit Beginn unseres Wohnungsbauprogramms erreicht. Insgesamt konnten seit 2011 37.146 neue Wohnungen fertiggestellt werden. Das ist ein Erfolg für unser Bündnis für das Wohnen, in dem Stadt und Wohnungswirtschaft zusammenarbeiten. Um den Wohnungsmarkt in unserer wachsenden Stadt zu entspannen, ist der Neubau von attraktiven und bezahlbaren Wohnungen von großer Bedeutung.“

Die Fertigstellungen seit 2011 zeigen den Anstieg des Wohnungsneubaus infolge des Wohnungsbauprogramms des Senats:

Jahr

Fertiggestellte Wohneinheiten

2011

3.729

2012

3.793

2013

6.407

2014

6.974

2015

8.521

2016

7.722

Summe

37.146

 

Quelle: Statistikamt Nord

Die im Vergleich zu 2015 etwas geringere Anzahl an fertiggestellten Wohnungen im vergangenen Jahr ist u.a. auf die geringere Anzahl der Baugenehmigungen im Jahr 2015 zurückzuführen. Dadurch finden sich vergleichsweise weniger Bauvorhaben in der Umsetzung. Gleichwohl ist der sogenannte Bauüberhang, also die Zahl an Wohnungen, die zwar genehmigt, aber noch nicht fertiggestellt sind, mit über 18.000 Wohnungen in Hamburg sehr hoch. Grundsätzlich ist von einer Bauzeit von rund zwei Jahren auszugehen. Je nach Bauvorhaben und Bauherr kann die Bauzeit aber variieren.

Hintergrund: Wohnungsbau
Der Senat hat das Thema Wohnen seit 2011 zum Herzstück seiner Politik gemacht und eines der ehrgeizigsten Wohnungsbauprogramme in der Bundesrepublik aufgelegt. Ziel ist es, den Hamburger Wohnungsmarkt zu entlasten und dem großen Wachstum der Stadt gerecht zu werden. Derzeit ziehen etwa 10.000 Menschen pro Jahr neu nach Hamburg. Deswegen hat die Stadt im Sommer 2016 das „Bündnis für das Wohnen in Hamburg“ mit der Wohnungswirtschaft und den Bezirken neu aufgelegt. Das gemeinsame Ziel ist es, jährlich mehr als 10.000 Wohnungen zu genehmigen. Im Bündnis ist auch festgehalten, pro Jahr 3.000 öffentlich geförderte Wohnungen für Menschen mit geringem oder mittlerem Einkommen zu bewilligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.