200.000 Euro zusätzlich für Off-Kultur

In den Koalitionsverhandlungen war es der GAL gelungen, einen Mittelzuwachs für die Unterstützung der so genannten Off-Kultur im Haushalt der Hansestadt zu verankern. Für 2010 stehen jetzt 200.000 Euro zusätzlich zur verstärkten Förderung von Off-Projekten in den verschiedenen Kultursparten von bildender bis darstellender Kunst und von Literatur bis Musik zur Verfügung. Rat: Schnell Anträge stellen!

„Off-Kultur schafft neue Trends und verfolgt innovative Ansätze. Sie ist ein wichtiger, kreativer Teil des lebendigen und vielfältigen Hamburger Kulturlebens“, sagte Eva Gümbel, die kulturpolitische Sprecherin der GAL-Bürgerschaftsfraktion.

Unter Off-Kultur werden jene Kulturprojekte verstanden, die ohne eine institutionelle Förderung auskommen müssen, das heißt außerhalb des auf institutioneller Basis staatlich-subventionierten oder sich selbstragenden kommerziellen Kultursektors verwirklicht werden sollen.

„Gerade diese Off-Projekte wie etwa freie Theaterproduktionen bieten Nachwuchskünstlern große Chancen und beleben die Kulturszene immer wieder durch neue und erfrischende Ideen. Deshalb ist uns diese Fördermöglichkeit ein wichtiges Anliegen. Wir wollen mit diesen zusätzlichen Mitteln einen Beitrag leisten, die freie Szene verstärkt zu unterstützen“, betonte Eva Gümbel. „Ihre kreativen Impulse helfen, das Kulturangebot in Hamburg weiterzuentwickeln. Interessierte sind aufgefordert, Anträge an die jeweils zuständigen Referate (zum Beispiel Freie Theater, Musik, Kunst) in der Behörde für Kultur, Sport und Medien zu richten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.