20 Jahre Kunstverein Harburger Bahnhof

Am kommenden Samstag feiert der Kunstverein Harburger Bahnhof mit einer großen Jubiläumsfeier seinen 20. Geburtstag. Gegründet 1999 bespielt der Kunstverein seither den historischen Wartesaal des Bahnhofs Hamburg-Harburg, der mitten im Bahnhof über Gleis 3 und 4 liegt. An zentralem Ort bietet er aktuellen künstlerischen Arbeiten eine Bühne, die sie in Einzelprojekten auch immer wieder auf das weitere Bahnhofsumfeld ausdehnt. Kultursenator Carsten Brosda wird dem Kunstverein am kommenden Samstag um 19 Uhr persönlich gratulieren und kündigt eine Aufstockung der Förderung an.  

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Der Kunstverein Harburger Bahnhof leistet seit 20 Jahren einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben in Harburg und bietet mit Leidenschaft der aktuellen Kunst eine außergewöhnliche Bühne. Mitten im Trubel des Harburger Bahnhofs hat der Kunstverein einen nahezu magischen Ort der Kunst geschaffen, der zum Verweilen einlädt, zum sich verlieren und zur kritischen Auseinandersetzung mit aktueller Kunst und gesellschaftsrelevanten Fragen. Diese wichtige Arbeit wollen wir weiter unterstützen und planen daher künftig dem Kunstverein Harburger Bahnhof jährlich mit zusätzlich 30.000 Euro zu unterstützen.“

Am kommenden Samstag, 2. November, findet ab 14 Uhr ein großes Jubiläumsprogramm im Kunstverein Harburger Bahnhof statt. Um 19 Uhr werden Senator Carsten Brosda, René Havekost, Mitinitiator des Kunstvereins im Jahr 1999 und Britta Peters, ehemalige künstlerische Leiterin, Grußworte halten. Eine Übersicht über das gesamte Programm mit Künstlergesprächen, Performances, Roller Disco und vielem mehr finden Sie hier:  http://kvhbf.de/program/=exhibition/247-hi-ventilation-20-jahre-kunstverein-harburger-bahn

und http://kvhbf.de/program/=event/262-wir-feiern-20-jahre-kunstverein-harburger-bahnhof ​​​​​​​

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.